Bahnhofsumfeld: Arbeiten an Parkanlage starten kommende Woche

Jetzt geht's los: In der kommenden Woche beginnen die Arbeiten an dem Projekt Wegeverbindung von Ladestraße und Kreuzstraße. Hinter dieser – zugegebenermaßen – sehr technischen Bezeichnung verbirgt sich eine schmucke kleine Parkanlage, die künftig zum Spazieren, Verweilen, Spielen und Toben einladen soll. "Hier entsteht etwas Tolles", ist sich Holger Friedrichs (rechts im Bild), Leiter des Fachdienstes Tiefbau bei der Stadt Heide, sicher. "Damit werten wir unser Stadtzentrum, insbesondere das Bahnhofsumfeld, weiter auf."

Dafür wird der rund 250 Meter lange und gut 30 Meter breite Brachstreifen entlang der Gleise großzügig zum grünen Freizeitareal mit Spielplatz sowie Sportfläche für Fuß- und Basketball umgewandelt. Friedrichs: "Außerdem wird es ein Boulefeld, verschiedene Zierelemente und Sitzgelegenheiten geben." Der unebene Schotterpfad, der derzeit Lade- und Kreuzstraße miteinander verbindet, wird im Zuge der Maßnahme in einen befestigten und beleuchteten Fußgänger- sowie Radweg umgewandelt. Ein Zaun sorgt für eine optische und bauliche Trennung zu den Schienen. 

Die Arbeiten werden vom Unternehmen Maschmann Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Mooregge (Kreis Pinneberg) ausgeführt. "In den nächsten Tagen kommt der Bauzaun und dann starten wir schon mit den Erdarbeiten", sagt Vorarbeiter Torben Hahn (links im Bild). Wenn alles nach Plan verläuft, soll der kleine Park bis Ende des Jahres fertig sein. Für die Dauer der Bauarbeiten wird die Fläche komplett gesperrt. Holger Friedrichs: "Fußgänger und Radfahrer kommen hier also erst einmal nicht mehr durch. Wir bitten um Verständnis."

Das Projekt Wegeverbindung von Ladestraße und Kreuzstraße – Investitionsvolumen gut 620.000 Euro – ist Teil der Gesamtmaßnahme Sanierung des Bahnhofsumfeldes. Diese wird zum großen Teil durch das Städtebauförderungsprogramm von Bund und Ländern unterstützt. 


Zurück