Stadt im Wandel: Tradition und Gegenwart in Heide

Heide ist eine traditionsreiche und bodenständige Stadt. Bereits 1434 urkundlich als Versammlungsort der selbstständigen Bauernrepublik erwähnt, ist Heide heute Kreisstadt Dithmarschens und hat aktuell ca. 21.500 Einwohner.

Über die Jahre wuchs die Bedeutung der Stadt als Verwaltungszentrum für Dithmarschen und das angrenzende Umland. Heide wurde immer mehr zum Mittelpunkt als Stadt des Handels, Handwerks und Gewerbe. Dazu trug auch der stetige Ausbau der Infrastruktur bei. Als Kreisstadt, Hochschul- und Dienstleistungsstandort hat das Mittelzentrum ein Einzugsgebiet, das weit über die Stadtgrenzen hinausgeht. Heute ist Heide das wirtschaftliche Zentrum im Herzen Dithmarschens und zentraler Ort der Westküste.  So ist unter anderem auch die Kreisverwaltung hier angesiedelt.

Bedeutende Tradition und im gesamten Bundesgebiet bekannt ist der Heider Marktfrieden, der alle zwei Jahre stattfindet. Dieses Event ist eine Zeitreise ins späte Mittelalter: ein halbes Jahrtausend vor unserer Zeit entführt das Mittelalterspektakel die Besucher in Leben und Handel des 15. Jahrhundert.

Eine weitere spannende Tradition, die den Weg aus dem Mittelalter heraus bis in die Gegenwart erhalten wurde ist das jährliche Hohnbeer, dass an drei Wochenenden im Februar stattfindet. Dabei wahren die Öster-, Süder- und Norderegge bis heute eine niederdeutsche Tradition, die es nur in Heide gibt.

Das Markttreiben des Mittelalters hat sich ebenfalls bis in die Neuzeit erhalten. So lockt der samstägliche Wochenmarkt Besucher aus Nah und Fern.

Natürlich ist Heide auch eine bedeutende Stätte für Dichtung und Musik. So hat in der Kreisstadt die Brahmsgesellschaft Schleswig-Holstein ihren Sitz, und der jährliche Brahmspreis wird aus Heide heraus vergeben und bedeutende Künstler werden in die Region geholt. Auch die Erinnerung an den  Literaten Klaus Groth, der als Sohn der Stadt, das Plattdeutsche mit seiner Dichtkunst im 19. Jahrhundert gesellschaftsfähig gemacht hat, wird mit mehreren Veranstaltungen hoch gehalten.

Abgerundet wird das traditionelle Bild Heides durch etliche Vereine und Verbände, die teilweise mehr als 150 Jahre alt sind und alle neue Wege beschritten haben, um das traditionelle Angebot durch moderne Sparten und Veranstaltungen zu ergänzen.

Und wenn es brennt, und die Kameraden der hochmodern ausgerüsteten Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heide ausrücken, dann kommt tatsächlich die älteste Feuerwehr Schleswig-Holsteins angefahren, die ihr Gründungsdatum im Jahr 1847 stolz vor sich herträgt.

Heider Marktfrieden: Alle zwei Jahre begibt sich die Kreisstadt auf eine spannende Zeitreise

Reiter am Abend Mann gegen Mann: Großes Festdpiel-Finale Gemütlichkeit am Lagerfeuer Pferdegespann Sekundengenau Technik im Mittelalter Ritterspiele Trinkörner Applaus, applaus! Im Galopp über den Marktplatz. Magische Sommernacht: Heide aus der Vogelperspektive

Weitere Fotos der Stadt Heide finden Sie direkt bei Flickr.

Zurück