Brahmshaus

Stammhaus der Familie des Komponisten Johannes Brahms. Das "schmucke" Haus befindet sich zusammen mit dem Klaus-Groth-Museum in der Museumszeile Lüttenheid und ist Veranstaltungsort für Hauskonzerte, kleine Ausstellungen, Lesungen und Vorträge.

Heide, Lüttenheid 34

0481-63186

infobrahms-shde

Weitere Informationen zum Brahmshaus

Das Brahmshaus befindet sich zum Beginn der Heider Museumsinsel Lüttenheid. Es ist das Stammhaus der Familie des Komponisten Johannes Brahms. Hier finden regelmäßig Konzerte, Lesungen und Vorträge statt.

Das Brahmshaus beherbergt eine Dauerausstellung mit dem Titel "Johannes Brahms, Norddeutsche Wurzeln und Bindungen".

Das Gebäude wurde im Jahre 1990 von dem berühmten Geiger und Dirigenten Yehudi Menuhin seiner Bestimmung übergeben.

Hier finden u.a. folgende Veranstaltungen statt:

  • Konzertsaal im Wohnzimmer

Geschichte des Hauses

Am 17. Juli 1990 wurde in Anwesenheit einer großen Gästeschar, das Brahmshaus in Heide seiner

Bestimmung übergeben. 1986 gegründete Brahmsgesellschaft Schleswig-Holstein e.V. hatte damit das wichtigste Vorhaben ihrer laut Satzung gesteckten Ziele verwirklicht: Sie hatte das Haus Lüttenheid 38 in Heide - von 1819 bis 1887 war es im Besitz der Familie Brahms - erworben, ihm sein ursprüngliches Äußeres wiedergegeben und es innen neu gestaltet. Als Begegnungsstätte für Freunde klassischer Musik soll es das Andenken an den großen Komponisten Johannes Brahms bewahren.

Brahms war zwar in Hamburg geboren, seine Wurzeln liegen jedoch in Heide. Sein Großvater Johann Brahms, Gastwirt und Handelsmann in Wöhrden, heiratete hier die Heiderin Christina Magdalena Asmus. Um 1800 verlegte dann das Paar seinen Wohnsitz nach Heide, wo 1806 Johann Jacob Brahms, der Vater des Komponisten, geboren wurde und Aufwuchs.

In den letzten Jahren entwickelte sich das Brahms-Haus zu einem kulturellem Treffpunkt. Konzert

und Vortragsveranstaltungen erfüllen es mit Leben. Die besondere Atmosphäre veranlasste namhafte Musikpädagogen hier Seminare und Kurse abzuhalten. Durch den in jüngster Zeit möglich gewordenen Erwerb mehrerer Exponate konnten wichtige Schritte auf dem Weg von einer reinen Veranstaltungs- und Ausstellungsstätte hin zum Museum getan werden. Zusammen mit der Ausstellung "Johannes Brahms - Norddeutsche Wurzeln und Bindungen" geben diese Neuerwerbungen interessante Einblicke in das Leben und Schaffen des großen Komponisten.

Nicht vergessen werden darf die Bibliothek mit Literatur über Johannes Brahms und seine Freunde,

Biographien, sein umfangreicher Briefwechsel, allgemeine Literatur und wissenschaftliche

Betrachtungen seiner Kompositionen sind eine Fundgrube für Brahms-Interessierte.

Postelheim

Das Postelheim am Südermarkt wurde im Stil der Neorenaissance erbaut und von der Besitzerin Wilhelmine Postel der Stadt Heide vermacht.

Hier finden u.a. folgende Veranstaltungen statt:

  • Lesungen
  • VHS-Veranstaltungen

Heide, Markt 29 

Weitere Informationen zum Postelheim

Eine Tafel am Eingang weist auf die frühere Besitzerin hin: 

Wilhelmine Sophie Elsebea Postel (1844 - 1933). 

Ihr Vater war Arzt und hat ihr ein beträchtliches Vermögen hinterlassen. 

Davon baute sie 1893 dieses prächtige Wohnhaus am Markt.

Es wurde von dem Architekten Oskar Knölk entworfen. 

Vor 1918 gehörte es für die Offiziere der Garnison und die 

Honoratioren der Stadt Heide zum Programm des "Kaiser-Geburtstages", 

zu einem Empfang im Postelheim zu erscheinen.

Laut Testament vermachte sie der Stadt das Gebäude am Markt. 

Das Haus wurde nach ihrem Tode (1933) als Rathaus genutzt. 

Heute ist hier die Volkshochschule der Stadt untergebracht.

Konzert- und Ballhaus Tivoli

Das Tivoli ist eine der bekanntesten Adressen in der Kreisstadt Heide. Hier finden Veranstaltungen aller Art wie z.B. das Schleswig-Holstein Musik Festival, Aufführungen des Ohnsorg-Theaters Hamburg, Konzerte namhafter Künstler und Gruppen statt.

Ebenso werden hier viele geschäftliche und private Festlichkeiten in gemütlicher Atmosphäre gefeiert.

Besitzer: Peter Bartsch

Heide, Turnstraße 2

Telefon: 0481/ 62122 ab 11 Uhr

Weitere Informationen zum Tivoli

Das imposante Konzert- und Ballhaus wurde 1865/ 66 von H. F. Blunck erbaut und nach einem Brand 1891 neu errichtet. Es ist ein Putzbau im Rundbogenstil mit gestaffelter Schildfassade. 

Das Haus ist im Privatbesitz und die Öffnungszeiten sind nur nach Bedarf bei Veranstaltungen und Wunsch der Gäste bei Feierlichkeiten.

Hier finden u.a. folgende Veranstaltungen statt:

  • Schleswig-Holstein Musik Festival
  • Ohnsorg Theater Hamburg (Gastspiele)
  • Heider Hohnbeer
  • Dithmarscher Jazz-Night 
  • Schwarz-Weiße Nacht
  • Konzerte bekannter Künstler und Gruppen
  • Große Festbälle und private Feiern

Im Sommer 1980 wurde der große Saal mit bogenförmiger Empore auf gusseisernen Stützen in den Originalfarben der Jahrhundertwende restauriert und unter Denkmalschutz gestellt. 

Das einmalige Ambiente des Festsaals aus der Gründerzeit sorgt für ein besonderes Erlebnis aller Veranstaltungen. Der Saal verfügt über 700 Sitzplätze für Konzerte und Theater oder 500 Sitzplätze an Tischen bei Festlichkeiten.

Weiterhin steht noch der Gartensaal (kleine Saal), der Wintergarten sowie das Foyer mit Gaststube zur Verfügung.

Stadttheater

Das Heider Stadttheater liegt nur wenige Meter vom Marktplatz entfernt in der Rosenstraße. Hier finden regelmäßig Theateraufführungen, Konzerte und Tanzveranstaltungen statt.

Heide, Rosenstraße 17

Kulturforum Heide-Ost

Das Kulturforum gehört mit zum Schulzentrum Heide-Ost. Hier finden kleinere Theateraufführungen, Konzerte und Feierlichkeiten statt. In der Nähe befindet sich die "Dithmarscher Wasserwelt".

Heide, Friedrich-Elvers-Straße 7

Audimax

Das "Auditorium Maximum" hat über 500 Sitzplätze und gehört zur Meisterlehrwerkstatt für das Kfz-Handwerk / Bildungs- und Technologiezentrum Heide. Es wird auch für Theateraufführungen und Lesungen genutzt.

Heide, Stiftstraße 83

Bürgerhaus

Das Bürgerhaus war früher das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heide. Einzig der Turm zum Trocknen der Schläuche erinnert noch an seine Vergangenheit. Jetzt finden hier in den Räumen kleine Veranstaltungen, Tagungen und Ausstellungen statt. Hier hat auch das Stadtarchiv seinen Sitz.

Zurück