Weltfrauentag 2021: Aktionen gegen Brustkrebs

Gleichberechtigung im Fokus: Am kommenden Montag, 8. März, ist Weltfrauentag. Rund um den Erdball gibt es Aktionen, mit denen auf die Rechte von Frauen aufmerksam gemacht wird. Auch bei uns in Dithmarschen.

Trotz Corona-Pandemie setzt das Organisationsteam um die Heider Gleichstellungsbeauftragte Gabriela Petersen wieder ein deutliches Zeichen für Frauenbelange. Im Mittelpunkt des Programms steht in diesmal das Thema Brustkrebs. "Jede achte Frau ist davon betroffen", erklärt Petersen. "Grund genug, sich anlässlich des diesjährigen internationalen Frauentags mit der heimtückischen Erkrankung auseinanderzusetzen und Betroffenen Mut zu machen."

Für Aufmerksamkeit soll unter anderem eine Kette aus 325 pinken BHs sorgen. "Wir spannen sie im Bereich des Südermarkts", so die Gleichstellungsbeauftragte. Das besondere Highlight des Weltfrauentags 2021 in Dithmarschen ist die Fotoausstellung Komm' wie Du bist! Die Bilder der Fotografin Ulrike Schacht zeigen acht mutige Dithmarscherinnen zwischen 31 und 72 Jahren, die Interessierten Einblicke in ihr Leben mit der Krebserkrankung und ihre ganz persönlichen Träume gewähren. Ergänzt wird die Fotoausstellung, die am 8. und 9. März im Bürgerhaus zu sehen ist, durch Bilder des Brunsbütteler Künstlers Jens Rusch. "Wir planen die Ausstellung das gesamte Jahr 2021 an verschiedenen Orten im Kreisgebiet zu zeigen", sagt Kreisgleichstellungsbeauftragte Sandra Stadniczuk. Wann und wo Komm' wie Du bist – die Idee stammt von der Visagistin Franziska Pusch – zu sehen ist, können Interessierte auf der Facebookseite Gleichstellung Dithmarschen nachlesen.

Ein Themengottesdienst, ein Vortragsabend zur Krebsfrüherkennung und -vorsorge sowie verschiedene Kooperationsveranstaltungen runden das Weltfrauentag-Programm 2021 ab. Einen kompletten Überblick über die Aktionen und Veranstaltungen finden Sie hier. Aufgrund des sehr dynamischen Corona-Geschehens, kann es zu kurzfristigen Programmänderungen kommen. Gabriela Petersen: "Wir hoffen aber, dass unsere Weltfrauentag-Kampagne wie geplant stattfinden kann."

Zurück