Weihnachten mit Hexe, Krokodil und Kasper

Ohjemine! Jetzt haben Schwester Theodora und Schwester Elisabet aus Versehen den Koffer mit den Kasperpuppen mitgenommen. Und die vielen schönen Krippenfiguren, mit denen die frommen Nonnen heute die Weihnachtsgeschichte vorspielen wollten, sind im Kloster geblieben. Was nun? Wie sollen sie die Geschichte von Jesu Geburt jetzt darstellen? Doch dann geschieht ein kleines Wunder...

Tri-Tra-Trullala, Kasperl, Melchior, Balthasar – so lautet der Titel des Puppentheaterstücks, mit dem die Gruppe Kirschkern, Compes & Co. am 1. Advent in Heide gastiert. Das humorvolle Krippenspiel für Zuschauerinnen und Zuschauer ab 6 Jahren handelt von Handpuppen, die urplötzlich ein Eigenleben entwickeln und dabei rotzfrech "einiges in Frage stellen", wie es in der Ankündigung heißt. Und weiter: "Derb, lustig und spannend geht es plötzlich in der heiligen Familie zu. Maria ist eine verwöhnte Prinzessin, Josef ein böser Räuber und der Esel ein gefährliches Krokodil. Doch am Ende gilt mehr denn je: Friede auf Erden und fröhliche Weihnachten."

Am Sonntag, 1. Dezember, ist das Puppentheaterensemble Kirschkern, Compes & Co. mit dem Stück Tri-Tra-Trullala, Kasperl, Melchior, Balthasar auf der Museumsinsel Lüttenheid zu Gast. Die Aufführung beginnt um 16 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro. Jugendliche und Kinder zahlen 5 Euro. 

Zurück