Turnhallen-Neubau am Schulzentrum Heide-Ost geht weiter zügig voran

Der Neubau der beiden Sporthallen am Schulzentrum Heide-Ost macht weiter große Fortschritte. „Wir liegen sehr gut im Zeitplan“, sagt Kay Teckenburg (Foto). Er leitet und koordiniert das Millionenprojekt für die Stadt Heide.

Derzeit läuft der Innenausbau. Und das auf Hochtouren. In jedem Teil des Gebäudekomplexes an der Friedrich-Elvers-Straße sind Arbeiter am Werk. Sie stellen die Innenwände auf, verlegen Wasserleitungen oder kümmern sich um die Elektro-Installationen. Der Projektmanager: „Die Arbeiten laufen weitestgehend parallel oder gehen fließend ineinander über, sodass wir so schnell wie möglich vorankommen.“ Im Herbst sollen die Turnhallen fertig sein – samt Verbindungstrakt, Umkleideräumen und Sanitäranlagen. Ein ambitioniertes Ziel. Aber bisher geht der Plan auf. „Im Moment sieht es sehr gut aus, dass wir den angepeilten Termin halten können.“ Auch finanziell befinde man sich in dem Rahmen, den man vor Baubeginn im Frühjahr 2018 abgesteckt hat. „Dementsprechend sind wir mit der Umsetzung der Maßnahme bisher sehr zufrieden“, konstatiert Teckenburg.

Die Kosten des Bauprojekts belaufen sich auf rund 11,7 Millionen Euro. Viel Geld. Dennoch sind sich die Verantwortlichen der Stadt darüber einig, dass sie mit der großen Lösung – also dem Komplettneubau der im Herbst 2014 bei einem Großbrand zerstörten Turnhallen – den richtigen Weg  eingeschlagen haben. „Mit dem Projekt werten wir das Schulzentrum Heide-Ost deutlich auf“, sagt Andreas Wojta, Leiter des Fachbereiches Bau und Planung bei der Stadt Heide. „Das wird ein echtes Vorzeigeobjekt."

Zurück