Sternsinger bringen Segen ins Rathaus

In den ersten Tagen des neuen Jahres sind die Sternsinger wieder in Dithmarschen unterwegs. Auf ihrer Tour machten die kleinen Bessere-Welt-Botschafter jetzt in Heide Station – und brachten ihren Segen ins Rathaus: 20*C+M+B+19 schrieben die jungen Leute in schlichten weißen Lettern an die Tür des Büros von Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat. Die Abkürzung steht für die Jahreszahl 2019 sowie für die lateinische Segensformel Christus mansionem benedicat (zu Deutsch: Christus segne dieses Haus). Außerdem spielen die Buchstaben C, M und B auf die  Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar an, als die sich die Sternsinger traditionell verkleiden. 

Die 61. Auflage des Dreikönigssingen – so der offizielle Name der Aktion, die alljährlich vom Kinderhilfswerk der katholischen Kirche auf die Beine gestellt wird – steht unter dem Motto Wir gehören zusammen. Im Fokus stehen diesmal Kinder mit Behinderungen, insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern. Daher kommen die gesammelten Spendengelder Kindern in Peru zugute. Das Dreikönigssingen ist die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. 

Zurück