Stadtjubiläum wird auf 2021 verschoben

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Die Stadt Heide verschiebt ihre Festreihe „150 Jahre Stadtrecht“ in das kommende Jahr. „Die Entscheidung ist uns natürlich nicht leichtgefallen“, betont Bürgervorsteher Michael Stumm. „Aber aufgrund der aktuellen Situation ist uns – und sicherlich auch vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern – nicht zum Feiern zumute.“

1870, also vor genau 150 Jahren, hat Heide von der königlichen Regierung in Schleswig die Stadtrechte zugesprochen bekommen. Eigentlich sollte dieser „runde Geburtstag“ mit einer großen Veranstaltungsreihe gefeiert werden. „Wir haben viele tolle Schau- und Mitmachaktionen für Einheimische und Gäste geplant“ sagt Stumm. Er leitet die Arbeitsgruppe, die das Jubiläumsfest auf die Beine stellt. „Sie sollten über das ganze Jahr verteilt stattfinden. Die ersten wären jetzt schon zu sehen und zu erleben gewesen.“

Die Folgen der weltweiten Corona-Welle haben den Planungen von anderthalb Jahren einen Strich durch die Rechnung gemacht. „Unter den derzeitigen Rahmenbedingungen sehen wir keine Möglichkeit, unser Stadtjubiläum dem Anlass entsprechend stimmungsvoll und würdig durchzuführen“, sagt Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat. „Schließlich geht es um einen Meilenstein in der langen und bewegten Heider Geschichte.“ Eben deshalb soll der 150. Stadtrecht-Geburtstag auch nicht ausfallen. Der Verwaltungschef: „Eine Absage kommt für uns nicht in Frage. Wir nehmen die geplante Veranstaltungsreihe soweit wie möglich mit ins Jahr 2021 und holen unser Fest dann nach. Wir freuen uns schon darauf.“

Über die genauen Termine für die Jubiläumsfeierlichkeiten wird die Arbeitsgruppe Stadtrecht-Jubiläum demnächst beraten.

Zurück