Stadt ehrt erfolgreiche Sportler

Die Stadt Heide ehrt alljährlich Einzelathleten, Mannschaften sowie Funktionäre für hervorragende Leistungen im und für den Sport. Im Rahmen einer Feierstunde im Kulturforum Heide-Ost haben Bürgervorsteher Michael Stumm (CDU) und Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat (SPD) jetzt die Auszeichnungen für das Jahr 2018 verliehen.

Zu den 76 Geehrten zählten unter anderem Heidar Chaker und William Hellert vom Postsportverein Heide. Beide sicherten sich vergangenen März den Jugend-Landesmeistertitel im Boxen – jeweils im ihrer Gewichtsklasse. Auch Heike Niebuhr durfte sich über eine Auszeichnung freuen. Die Keglerin vom Verein Heider Kegler wurde im Mai 2018 Landesmeisterin in der Wertungsklasse Damen B.

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für den Boßelverein Heide-Rüsdorf wurde Hartmut Kanzmeier geehrt. Von 1996 bis 2018 hat er die Geschicke des Vereins als 1. Vorsitzender geleitet. „Dieser Aufgabe hat sich Herr Kanzmeier die letzten 22 Jahre leidenschaftlich verschrieben. In seiner Amtszeit wurden neben vereinsinternen Wettkämpfen auch Unterverbandsfeste (vergleichbar mit Kreismeisterschaften) auf Heider Boden ausgerichtet. Während seiner Amtszeit konnte der Verein sogar diese Meisterschaft erringen. Dazu wurden auch zahlreiche Theaternachmittage und Stiftungsfeste mit plattdeutschen Inhalten gelebt. Daher ist nicht nur sportlich, sondern auch kulturell ein hoher gesellschaftlicher Verdienst ableitbar“, hieß es in der Begründung. Zum Hintergrund: Die kulturelle satzungsgemäße Aufgabe des Boßelvereins Heide-Rüsdorf liegt in der Pflege des Heimatsportes Boßeln und dem Erhalt der plattdeutschen Heimatsprache.

Die vollständige Liste der geehrten Sportfreunde finden Sie hier. Die Voraussetzungen für eine Nominierung können Sie in unseren Richtlinien nachlesen. 

Zurück