Schlichtung im Tarif-Streit: Vorerst wieder Normalbetrieb beim Kita-Zweckverband

Trotz ergebnisloser Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst werden alle Einrichtungen des Kita-Zweckverbandes Heide-Umland ihren Betrieb am Montag, den 8. Juni wieder aufnehmen.

Obwohl die Verhandlungen nach dreitägigen Gesprächen in der Nacht zum Donnerstag erneut ohne Einigung endeten, teilten die Gewerkschaften mit, dass der Streik aufgrund der Schlichtungsvereinbarung ausgesetzt wird. Während der Schlichtung herrscht die sogenannte Friedenspflicht, Arbeitsniederlegungen sind während dieser Zeit nicht erlaubt.

Damit ist die Kinderbetreuung in der Region Heide nach rund vier Wochen Dauerstreik ab Montag, den 8. Juni wieder gewährleistet. Die Einrichtungen des Zweckverbandes Kindertagesstätten Heide-Umland werden ihren Betrieb am Montag wieder wie gewohnt aufnehmen.

„Ich bin sehr erleichtert, dass alle Kindertagesstätten ihren Betrieb in der nächsten Woche wieder regulär aufnehmen werden. Die letzten Wochen waren für alle Beteiligten nicht leicht, der Dauerstreik war vor allem für viele Eltern eine große Belastung. Ich hoffe sehr, dass die Schlichtung einen vernünftigen und für alle Seiten zufriedenstellenden Kompromiss erarbeiten wird“, begrüßt Heides Bürgermeister Ulf Stecher die jüngsten Entwicklungen. Wenige Tage zuvor hatte er in einem Brief an die streikenden Beschäftigten appelliert, den Streik zu beenden.

Als Vorsteher des Kita-Zweckverbandes Heide-Umland ist er verantwortlich für die Betreuung von rund 600 Kindern in zehn verschiedenen Einrichtungen in der Region Heide.

Sobald es neue Informationen gibt, werden diese auf der Internetseite des Zweckverbandes Kindertagesstätten Heide-Umland veröffentlicht. Umfangreiche Informationen finden Sie zudem auf der Internetseite der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA).

Auf den Internetseiten der GEW und Ver.di finden sie die Positionen der Gewerkschaften im aktuellen Tarifkonflikt.

Zurück