Sanierungsarbeiten auf der Zielgeraden: Kreuzstraße wieder frei

Gute Nachricht für Anwohner und Vorbeikommende: Die Kreuzstraße ist ab sofort wieder frei. „Ich freue mich, dass die Sanierungsarbeiten nun abgeschlossen sind und der Verkehr hier wieder auf kompletter Länge rollen kann. Es ist schön geworden“, sagte Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat bei der offiziellen Wiedereröffnung der wichtigen innerstädtischen Verbindung am Freitagmittag.


Um kurz nach 12 Uhr entfernten Vertreter der Stadt Heide und der beteiligten Baufirmen die letzten rot-weißen Absperrgitter und Warnbaken. Nur wenige Augenblicke später passierten die ersten Pkw die Bahnunterführung in Richtung Berliner Straße – und umgekehrt. "Für den Verkehrsfluss in Heide ist die Kreuzstraße von großer Bedeutung. Denn wir haben hier nur wenige Bahnquerungen“, erklärte Holger Friedrichs, Fachdienstleiter Tiefbau bei der Stadt. „Umso glücklicher sind wir, dass die Autos hier wieder durchkommen.“


Rund anderthalb Millionen Euro hat die Stadt Heide in die Baumaßnahme investiert. Die Kreuzstraße wurde – in drei Bauabschnitten – auf ihrer Gesamtlänge von knapp 1000 Metern saniert und neugestaltet. Friedrichs: „Es handelt sich um einen sogenannten Vollausbau.“ Neben der Fahrbahn und den Bürgersteigen wurde auch die Ampelanlage im Bereich der Kreuzung Feldstraße/Struckweg grundlegend erneuert. Der Abwasserzweckverband (AZV) Region Heide nutzte die Gunst der Stunde und schloss sich der Maßnahme an, um Regen und Abwasserleitungen in einem Abwasch mit zu sanieren.


Die Komplettsanierung der Kreuzstraße hat im Frühjahr 2017 begonnen und sollte ursprünglich Ende 2018 abgeschlossen sein. Doch im Verlauf der Arbeiten kam es mehrfach zu unvorhergesehenen Problemen, die die Fertigstellung letztlich um ein halbes Jahr verzögerten. „Das tut uns natürlich leid, aber solche Dinge lassen sich bei einer Maßnahme dieser Größenordnung nicht immer verhindern“, sagt Oliver Schmidt-Gutzat.


Ein paar abschließende Arbeiten sind noch notwendig, dann erstrahlt die Kreuzstraße endgültig in neuem Glanz. Friedrichs: „Die Restarbeiten können aber bei laufendem Verkehr erledigt werden.“

 

 

Zurück