Per Schwertransport: Winterwelt-Weihnachtsbaum kommt aus Schafstedt

Autokran, Tieflader, Kettensäge und jede Menge Spanngurte: Mit schwerem Gerät rückte der Baumfäller-Trupp in der schmalen Wohnstraße an. Nur eine knappe Dreiviertelstunde später lag der 15-Meter-Koloss gut verschnürt auf dem Laster – fertig zum Abtransport.  

Der große Weihnachtsbaum der Heider Winterwelt kommt in diesem Jahr aus Schafstedt. Genauer gesagt aus dem Ortsteil Dückerswisch. Mehr als 30 Jahre lang stand die Nordmanntanne im Vorgarten von Christa und Hans-Hermann Wulf. Doch so richtig konnten sich die Eheleute an dem grünen Riesen zum Schluss nicht mehr erfreuen. „Der Baum ist uns einfach zu groß geworden“,  sagt die Schafstedterin. „Wir hatten Bedenken, dass er uns bei einem Sturm aufs Haus fallen könnte.“

Damit das nicht passiert, entschlossen sich die Dithmarscher im vergangenen Jahr, das Nadelgewächs als Weihnachtsbaum zu spenden. Christa Wulf: „Eigentlich wollten wir sie nach Albersdorf abgeben, aber der Gemeinde waren das Absägen und der Transport eine Nummer zu groß. Um uns zu helfen, haben uns die Verantwortlichen den Kontakt zur Stadt Heide vermittelt.“ Die hatte zu diesem Zeitpunkt jedoch schon einen Baum für die Adventszeit 2017 gefunden. „Wir haben uns deshalb darauf geeinigt, dass die Tanne noch stehen bleibt und erst in diesem Jahr zum Weihnachtsbaum auf dem Heider Marktplatz wird.“

Jetzt war es soweit: Unterstützt von der Spedition Schmidt und dem Dithmarscher Kranverleih verluden Mitarbeiter des Heider Bauhofes den rund 3,5 Tonnen schweren Baum auf einen Tieflader. Die Absäge- und Verlade-Aktion gestaltete sich durchaus kniffelig, denn die schmale Siedlungsstraße bot Kran und Lkw nur wenig Platz zum Rangieren. Umso mehr freut sich Ole Röpke darüber,  dass das Manöver mit der schweren Last ohne größere Probleme gelungen ist. „Das hat super geklappt“, sagt der Bauhofleiter.

Mittlerweile steht die stattliche Nordmanntanne schon auf dem Marktplatz. Geschmückt ist sie auch schon. "Beim Verlegen der Lichterkette hat uns die Feuerwehr geholfen", sagt Röpke. Erstmals in vollem Glanz erstrahlen wird der Baum bei der Eröffnung des Heider Winter- und Weihnachtsmarkts am Montag, 26. November. Der Bauhof-Chef ist sich sicher: „Der Tannenbaum wird wieder einer der Hingucker unserer Winterwelt.“

Zurück