Neuer WKK-Zubringer fertig: Durchfahrt am Hochfelder Weg ab 9. Juli dauerhaft gesperrt

Lange wurde geplant und gerechnet – jetzt ist die Bahn frei: Im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussbegehung aller Projektverantwortlichen wurde nun die neue Umgehungsstraße zum Heider Westküstenklinikum (WKK) für den Verkehr frei gegeben.

Ulf Stecher zeigte sich mit dem Ergebnis der Bauarbeiten sehr zufrieden. Der Heider Bürgermeister sprach von einem „verkehrstechnischen Meilenstein“ – speziell für die Anwohner des Hochfelder Weges. Denn der wird durch die neue Anbindung erheblich entlastet. Stecher: „Für die Menschen, die hier wohnen, ist das alltägliche Hin und Her vor ihrer Haustür eine große Belastung.“ Täglich passieren viele  Hundert Autos und Lkw die Wohnstraße, die einer der Hauptzubringer zum Krankenhaus ist. „Jetzt ist es uns gelungen Abhilfe zu schaffen.“ Sönke Behrmann, Bürgermeister von Lohe-Rickelshof, sieht das genauso. „Wir haben eine gute Lösung gefunden.“

Konkret sieht die neue Verkehrsregelung so aus: Ab Montag, 9. Juli 2018, sind der WKK-Parkplatz P3 sowie der Dr.-Gillmeister-Weg über den Hochfelder Weg nicht mehr zu erreichen. Die Durchfahrt wird in Höhe des Abzweigers Prenzlauer Weg für den Kraftverkehr komplett gesperrt.  

Die Stadt Heide bittet diejenigen, die den Parkplatz P3, die Dialyse-Praxis oder andere Ziele am Dr.-Gillmeister-Weg anfahren wollen, künftig die neue Zufahrt über die Bundesstraße 203 und das Gewerbegebiet Blauer Lappen in Lohe-Rickelshof zu nutzen. Der Prenzlauer Weg bleibt aber weiterhin über den Hochfelder Weg erreichbar.

Die die Straßenbaumaßnahme ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Heide, des WKK und des Abwasserzweckverbandes Region Heide. Zuvor hatte die Gemeinde Lohe-Rickelshof auf ihrem Gebiet bereits den B203-Anschluss der neuen Krankenhaus-Zubringers fertiggestellt. 

Zurück