Museumsinsel zeigt "Busy Barbie – Frauen machen Karriere"

Sie ist die wohl berühmteste Puppe der Welt und sie kommt jetzt im Rahmen einer großen Wanderausstellung nach Heide. Vom 13. November bis zum 6. Januar zeigt die Museumsinsel Lüttenheid die Schau Busy Barbie – Frauen machen Karriere. "Wir freuen uns auf die Veranstaltung", sagt Einrichtungsleiterin Dr. Telse Lubitz. "Die Barbie ist mittlerweile viel mehr als nur ein Kinderspielzeug. Denn ihre Geschichte zeigt uns auf eindrucksvolle Weise, wie sich die Frauenrolle in unserer Gesellschaft in den letzten 60 Jahren verändert hat." 

Von der Hausfrau und Mutter zur Imkerin, Astronautin, Ärztin oder Feuerwehrfrau: Die Ausstellung zeigt die Evolution der Barbiepuppe mit ihren unterschiedlichen Lebensentwürfen. Seit ihrer ersten Version 1959 hat die Puppe eine Vielzahl an Berufen ausgeübt, Modetrends erlebt und teils auch körperliche Veränderungen durchgemacht. Auf Lüttenheid können die Besucherinnen und Besucher in den kommenden Monaten diese Entwicklung nachvollziehen. Es werden jede Menge Barbies gezeigt. Ergänzt wird die Ausstellung durch aktuelle Berufsporträts verschiedener Dithmarscherinnen, vorgestellt durch die Frauengeschichtswerkstatt Heide. 

Die offizielle Eröffnung der Busy-Barby-Ausstellung, die vom Kreis Dithmarschen gefördert wird, findet am Sonnabend, 13. November, ab 14.30 Uhr statt. Nach der Begrüßung durch Dr. Telse Lubitz, Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat, die Heider Gleichstellungsbeauftragte  Gabriela Petersen-Schmidt sowie die Kuratorinnen Karin Schrey und Bettina Dorfmann gibt es einen gemeinsamen Rundgang. Interessierte werden gebeten, sich beim Museum für die Eröffnungsveranstaltung anzumelden: 0481/63842 oder museumsinselstadt-heidede.

Zurück