Museumsinsel: Sonderausstellung zum Heider Kindervogelschießen eröffnet

Neue Hingucker und Erinnerungsstücke auf der Museumsinsel Lüttenheid: Die Sonderausstellung Kindervogelschießen in Heide ist gestartet. Rund 150 Gäste ließen sich während der Eröffnungssfeier bei Butterkuchen und Limonade in die Welt des Kindervogelschießens entführen. So mancher geriet beim Anblick der vielen Fotos auf den Bildertafeln ins Staunen und Schwärmen – und erinnerte sich an seine eigene Teilnahme beim Vogelschießen zurück. Thematische Textbanner luden ein, sich ein wenig eingehender mit dem Thema zu beschäftigen. Die ein oder andere Information oder Anekdote wird wohl doch für viele neu gewesen sein.

Eröffnet wurde die Ausstellung von Museumsleiterin Dr. Telse Lubitz, Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat, Kristian Esch als Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Heider Kindervogelschießens sowie von der Kuratorin der Ausstellung, Claudia Graf. Ein besonderes Highlight waren die Überraschungsgäste an diesem Vormittag: Der Chor der Grundschule Lüttenheid begeisterte Jung und Alt mit der Präsentation der bekanntesten Lieder und Tänzen des Vogelschießens. Das Publikum stimmte beherzt in den Gesang von Gah von mi, Wenn hier een Pott mit Bohnen steiht und Lieber Schuster du mit ein. Die Chance, bei der kleinen Tombola im Rahmen der Ausstellung mitzumachen, ließen sich ebenfalls viele nicht entgehen.

Die Ausstellung wird noch bis zum 23. April auf der Museumsinsel Lüttenheid zu den bekannten Öffnungszeiten zu sehen sein.

Text und Foto: Museuminsel Lüttenheid

Zurück