Museumsinsel: Neue Exponate für die große Comic-Ausstellung

Die große Dirks-Sammlung der Museumsinsel Lüttenheid ist um einige Hingucker reicher. Zum dritten Mal hat die Fielmann AG der beliebten Kunst- und Kultureinrichtung interessante Stücke gestiftet, die im Zusammenhang mit den Erfindern des modernen Comics stehen. "Da sind wieder viele schöne und historisch wertvolle Exponate dabei", betont Leiterin Dr. Telse Lubitz (links im Bild). 

Als gebürtige Heider spielen die Brüder Rudolf (1877-1968) und Gus (1881-1902) Dirks auf der Museumsinsel eine ganz besondere Rolle. Lubitz: "Mit ihren Comic-Strips haben die beiden weltweite Bekanntheit erlangt. Wir sind uns dieses Erbes bewusst und wollen es hier bei uns natürlich angemessen würdigen. Umso mehr freuen wir uns über die langjährige Unterstützung der Fielmann AG." Auch diesmal hat das Unternehmen wieder die einige oder andere Rarität aufgespürt und für das Museum angekauft, unter anderem eine originale Federzeichnung von Gus Dirks. Sie ist um 1900 entstanden. "Davon sind nur wenige zu haben", erklärt Georg Gromke (rechts im Bild). Über das Internet hat der Comic-Experte weltweit nach besonderen Fundstücken gesucht. Fündig geworden ist er vor allem in den USA, wo sich die Dirks-Cartoons – allen voran die Katzenkammer Kids – bis heute großer Beliebtheit erfreuen.

Übergeben wurden die neuen Dirks-Stücke vom stellvertretenden Leiter der Heider Fielmann-Filiale, Uwe Hamann (2. von rechts). Erstmals öffentlich zu sehen sein werden die Exponate während der Sonderausstellung 125 Jahre Katzenjammer Kids, die ab Sonnabend, 19. November, für mehrere Monate auf der Museumsinsel Lüttenheid gezeigt wird. Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat (2. von links) freut sich schon auf die Schau. "Es wird jede Menge zu entdecken und zu bestaunen geben. Die Dirks-Brüder sind ein spannender Teil der Heider Geschichte."

Zurück