Hochdruck-Arbeit für die Winterwelt

Wohin das Auge blickt, wird gehämmert, geschraubt und geschmückt. Der Aufbau der Heider Winterwelt läuft auf Hochtouren. "Mehr Licht, mehr Deko – unsere Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf einen noch schöneren Winter- und Weihnachtsdorf freuen", sagt Veranstaltungsorganisator Michael Hopmann (Foto). 

Fruchtpunsch, Glühwein, Grünkohl, Lebkuchen, Liebesäpfel, Kunsthandwerk: Mit mehr als 40 Buden, Ständen und Einkehrmöglichkeiten gehört die Heider Winterwelt auch in diesem Jahr zu den größten Winter- und Weihnachtsmärkten der Westküsten-Region. Hauptattraktionen sind das Riesenrad und die Eisbahn. Auf der 600 Quadratmeter großen Schlittschuh-Fläche wird abends der Eisstock-Cup ausgetragen. "In diesem Jahr sind 160 Mannschaften dabei", sagt Hopmann. "Das wird ein spannender Wettkampf." 

Offiziell eröffnet wird die Heider Winterwelt 2019 am Montag, 25. November um 19 Uhr mit dem festlichen Einzug Eisstock-Teams auf der Eisbahn. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgt der Weddingstedter Musikzug. Hopmann: "Es wäre toll, wenn die Mannschaften von vielen Zuschauerinnen und Zuschauern in Empfang genommen werden." 

Die Heider Winterwelt hat täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet, donnerstags sogar bis 23 Uhr. Der Winter- und Weihnachtsmarkt endet am Sonntag, 5. Januar 2020. 

 

 

Zurück