Heider Energie-Projekt QUARREE100 präsentiert sich auf der "New Energy" in Husum

Grüner Wasserstoff - das war eines der Kernthemen der diesjährigen Energiemesse "New Energy" in Husum. Im Gespräch mit dem schleswig-holsteinischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz und Energiefachleuten aus ganz Deutschland, wurde auch das Heider Projekt QUARREE100 dem Fachpublikum vorgestellt.

"Grüner Wasser - Rohstoff des Echten Nordens"- unter dieser Überschrift fand im Rahmen der diesjährigen "New Energy" in Husum eine Fachkonferenz zu einem der spannendsten Aspekte aktueller Energiewende-Initiativen statt. Mit dabei: Das Heider Projekt QUARREE100, das vom Bund im Zeitraum 2017 - 2022 mit rund 24 Millionen Euro gefördert wird.

Gemeinsam mit Jürgen Wollschläger, Geschäftsführer der Raffinerie Heide und Projektkoordinator Martin Eckhard von der Entwicklungsagentur Region Heide, präsentierte Heides Bürgermeister Ulf Stecher, welche Optionen die Umwandlung bisher ungenutzter Windenergie in Wasserstoff für die Westküstenregion bereithalten.

Im Rahmen von QUARREE100 sollen in den nächsten Jahren erste Ansätze hierzu erarbeitet werden. "Gemeinsam mit unseren Partnern aus Wirtschaft und Forschung haben wir die Chance, neue Technologien und Geschäftsmodelle zu entwickeln, sodass zukünftig mehr Menschen von der Energiewende profitieren können", so Stecher.

Besonders wichtig sei zudem, die lokale Bevölkerung stets an den verschiedenen Prozessen zu beteiligen, denn neue Techniken seien auch von der Akzeptanz der Menschen abhängig. "Wenn es uns gelingt, die konkreten Mehrwerte einer innovativen Energieproduktion und -Nutzung vor Ort aufzuzeigen, haben wir schon einen wichtigen Schritt in die Richtung geschafft", so der Heider Bürgermeister. 

Die windenergiereiche Region an der Westküste Schleswig-Holsteins bietet für die Erforschung neuer Technologien allerbeste Voraussetzungen: Mehr als 1,5 GW installierte Kapazität, bereits bestehende Bürgerbeteiligungs-Foren sowie ein dynamisch wachsendes Industrie- und Forschungscluster im Bereich der Wasserstoffbereitstellung, -logistik und -nutzung sind in Heide vorhanden.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt QUARREE100.

 

 

Zurück