Hamburger Straße ab 11. August gesperrt

Achtung Baustelle: An der Hamburger Straße müssen sich Autofahrer und andere Vorbeikommende ab kommenden Sonnabend auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Wegen Arbeiten an der Fahrbahn wird die wichtige Verkehrsader für mehrere Tage voll gesperrt – von der Einmündung der Friedrich-Elvers-Straße bis zur Kreuzung Fritz-Thiedemann-Ring.

An der Maßnahme führe kein Weg vorbei, erläutert Jutta Raulin vom Fachdienst Öffentliche Sicherheit der Stadt Heide. Die Arbeiten an der Fahrbahn seien so umfangreich, dass sie nicht im laufenden Verkehr in die Tat umgesetzt werden können. „Dort wird eine Abbiegespur zum künftigen Aldi-Markt geschaffen“, sagt Raulin. „Und dafür muss die Hamburger Straße in diesem Bereich verbreitert werden. Insgesamt versuchen wir aber, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.“ Schließlich handelt es sich bei um eine der meistbefahrenen Magistralen im Stadtgebiet.

Mit dem Vorhaben ist das Unternehmen Dränbau Brehmer mit Sitz in Epenwöhrden beauftragt. Projektleiter Michael Krohn zufolge werden die Arbeiten voraussichtlich bis Ende nächster Woche andauern. Die gute Nachricht: So lange bleibt die Vollsperrung für dem Kraftverkehr nicht bestehen: „Sie gilt aller Voraussicht nach nur bis Dienstagabend, danach ist die Straße wieder frei.“ Die Wiederherstellung des kombinierten Fuß- und Radweges auf der – stadteinwärts gesehen – rechten Straßenseite werde allerdings ein paar Tage länger dauern, so Krohn weiter. „Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle allerdings in der ganzen Arbeitsphase auf der anderen Straßenseite passieren.“

Während der Vollsperrung wird der gesamte Kraftverkehr umgeleitet. Die Ausweichstrecke führt über den Fritz-Thiedemann-Ring, die Landvogt-Johannsen-Straße und die Friedrich-Elvers-Straße. Und zwar in beide Richtungen. Damit es nicht zu langen Staus kommt, wird die Ampelanlage an der Kreuzung von Hamburger Straße uns Friedrich-Elvers-Straße zeitweilig außer Betrieb genommen beziehungsweise auf gelbes Blinklicht umgestellt. Überhaupt: Um die Belastungen für alle Seiten so gering wie möglich zu halten, haben Verwaltung und Bauträger die Maßnahme bewusst über ein Wochenende und in die Sommerferien gelegt. Schließlich führt die Umleitung direkt am Schulzentrum Heide-Ost vorbei.

Zurück