Dem Wasserstoff auf der Spur: Besonderer Besuch in der Entwicklungsagentur

Es gibt Menschen, die sind noch wasserstoffverrückter als die einschlägigen Kolleginnen und Kollegen, die in der Entwicklungsagentur Region Heide (EARH) zum Beispiel am Projekt ENTREE100 oder Westküste100 arbeiten ­– so jemand ist Antoine Abou (Bildmitte). Gestern hat der 22-jährige Franzose auf seiner Wasserstoff-Tour durch Europa die EARH besucht. Auf seinem Reiseplan stehen Firmen, Projekte und Regionen, die in grünem #Wasserstoff den Schlüssel der Energiewende sehen. Und der Aufbau einer sektorenübergreifenden Wasserstoffwirtschaft ist auch das Ziel der Region Heide. Apropos Ziel: Antoine hat mit seinem 60 Kilogramm schweren "Fat Bike" bereits 2000 Kilometer zurückgelegt.  Weitere 5000 Kilometer liegen noch vor ihm. Die Etappen plant er von Tag zu Tag - mit Hilfe der Kontakte, die er unterwegs erhält. Die Empfehlung, uns zu besuchen hat in der Provincie Groningen (Niederlande) erhalten, wo er unter anderem die New Energy Coalition besuchte. Danach legte Antoine noch einen Stopp bei Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) ein, dann ging weiter zu uns an die Westküste. Antoine hat übrigens ein Tagesbudget von sieben Euro eingeplant. Um Kosten zu sparen, übernachtet er oft im Zelt. Wir freuen uns, dass wir ihm zumindest für die letzte Nacht einen "Indoor-Schlafplatz" vermitteln konnten.

Text und Foto: Entwicklungsagentur Region Heide

Zurück