Bürgerverein übernimmt Pflegepatenschaft für Grünfläche in Lüttenheid

Nich‘ lang schnacken. Anpacken! Unter diesem Motto hat der Bürgerverein Heide und Umgebung jetzt die Pflegepatenschaft für eine öffentliche Grünfläche im Quartier Lüttenheid übernommen. „Wir wollen aktiv dazu beitragen, dass unsere Stadt schöner und sauberer wird“, betont Vorsitzende Dörte Sund.

Künftig werden sich die Mitglieder des Vereins – auf eigene Initiative hin – regelmäßig um das große Beet am Parkplatz nahe der Grundschule Lüttenheid kümmern und dafür sorgen, dass das Areal zu einem dauerhaften Hingucker wird. Zu den Aufgaben der neuen Grünflächenpaten gehört vor allem die Pflanzen- und Untergrundpflege, etwa das Zurückschneiden wuchernder Triebe, das Jäten von Unkraut und das Setzen neuer Blumen und Zierstauden. „Wir sehen uns hier nicht nur als Müllsammeltruppe“, stellt Vereinsmitglied Heidi Reimers klar. „Wir machen hier viel mehr.“

Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat zeigt sich von dem ehrenamtlichen Engagement begeistert. „Es handelt sich um die erste Grünflächen-Pflegepatenschaft eines Vereins“, so der Verwaltungschef. „Wir freuen uns über diesen freiwilligen Einsatz zum Wohle der Stadt.“ Und Ole Röpke, Leiter des städtischen Baubetriebshofes ergänzt: „Das nimmt uns ein ganzes Stück Arbeit ab. Angesichts der vielen Aufgaben, die wir zu erledigen haben, sind wir für diese Unterstützung sehr dankbar.“

Mit seinem Vorstoß will der Bürgerverein Heide und Umgebung ein Zeichen für mehr Miteinander in der Stadt setzen. „Wir hoffen, dass unser Vorstoß eine Signalwirkung hat“, sagt Dörte Sund. „Es wäre schön, wenn auch andere Vereine oder einzelne Bürgerinnen und Bürger eine Pflegepatenschaft für eine öffentliche Grünfläche übernehmen. Es geht schließlich um die Verbesserung der Lebens- und Aufenthaltsqualität in unserer Stadt. Und die geht uns alle an.“

Zurück