Blütenband am Straßenrand

Die Stadtbrücke blüht auf: Mitarbeiter des Baubetriebshofs haben in dieser Woche die insgesamt 180 Blumenkästen auf dem markanten Bauwerk platziert. "Mein Team hat tolle Arbeit geleistet", findet Ole Röpke. "Das sieht wieder einmal richtig gut aus." 

Und mit dieser Meinung steht der Bauhofleiter nicht alleine da. "Wir bekommen für die Blumen viel Lob – von Einheimischen, Auswärtigen und von Pendlern", sagt er. "Wir werden sogar immer wieder nach Tipps für eine solche Blütenpracht gefragt." Die besteht in diesem Jahr unter anderem aus Eisbegonien, Geranien, Vanilleblumen und Husarenköpfchen. Röpke: "Wir achten auf einen möglichst wetterbeständigen Mix, denn die Sommer sind mitunter sehr wechselhaft. Und wir wollen ja nicht, dass die Blumen kaputtgehen."

Das Wetter ist auch der Grund dafür, dass die Blumenkästen einen "Tick" später als in den vergangenen Jahren an der Stadtbrücke angebracht wurden, so der Bauhofchef weiter. "Wir wollten auf Nummer sicher gehen." Schließlich reichen schon ein Starkregen oder ein leichter Frost aus, um große Schäden anzurichten. "Und wir haben keinen Ersatz", erklärt Ole Röpke.

Zurück